Private Altersvorsorge - Rente richtig gestalten

Nach dem 50. Lebensjahr beschäftigen sich Menschen meist intensiver mit ihrer persönlichen Ruhestandsplanung. Viele individuelle Fragen müssen beantwortet werden:

•    Wie hoch wird der Steuersatz im Alter ausfallen?
•    Welchen finanziellen Einfluss wird die Gesundheitsversorgung im Alter (gesetzlich pflichtig, gesetzlich freiwillig, privat) haben?
•    Welche Erbschaft- und Schenkungsteuerstrategien sind sinnvoll?
•    Muss für den Pflegefall ggf. separat vorgesorgt werden?

Dabei ist es u. E. wichtig, einen ganzheitlichen Beratungsansatz zu verfolgen. Gerade im aktuellen Niedrigzinsumfeld können nur so, die optimalen Rentenentscheidungen getroffen werden.

Für die meisten Kunden ist es dabei schwierig, den ökonomischen Wert Ihrer Rente zu erfassen. Das ist nachvollziehbar, denn eine Rente, die mit dem 65. Lebensjahr vereinbart wird, wird vermutlich 25 bis 35 Jahre lang gezahlt werden. Deshalb halten wir es für sehr sinnvoll, sich durch richtige Vertragsauswahl und -gestaltung auch nach Eintritt in die Rentenphase die Chance auf Erträge und damit auf eine steigende Rente zu sichern.

Dabei darf nicht vergessen werden, dass das deutsche Versicherungsaufsichtsgesetz, das europäische Eigenkapitalregime Solvency II und die Regelungen des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) zur sog. Zinszusatzreserve zu starken Einschränkung der Anlagefreiheit deutscher Versicherer führen. In der Rentenphase ist der Anteil renditefördernder Anlagen niedrig und dürfte bei unter 5% liegen. Renditechancen - und damit die Möglichkeit auf eine dauerhaft steigende Rente - sind faktisch limitiert.

In qualifizierten Vorsorgemärkten wie Großbritannien, den Niederlanden, den USA oder Australien (und in Teilen Asiens) existieren Lösungen, die den beschriebenen Bedarf an lebenslangen Einnahmen besser decken können. Dabei handelt es sich um sog. variable Annuitäten (englisch variable annuity). Bei diesen Produkten handelt es sich um fondsgebundene Garantieprodukte mit einer vom Fonds gelösten Garantie. Anders als in deutschen Rentenversicherungen handelt es sich um eine vollgarantierte Rente.

Dass diese Art kapitalmarktorientierter Produkte per se nicht teuer sein muss, zeigt die folgende Grafik. Unter den ersten drei Anbietern sind bereits heute zwei VA-Anbieter.

Variable Annuities sind dabei sehr transparente Produkte. Für den Kunden und den Berater sind die Kosten für die impliziten Garantien leicht nachvollziehbar. Jedoch sollte sich der Kunde über einen unabhängigen, qualifizierten Berater das für ihn passende Angebot zusammenstellen lassen. Denn in Zukunft wird es neben der "technischen" Ausgestaltung der Produkte zusätzlich auf eine hohe Finanzkraft des jeweiligen Versicherers ankommen. Nur so können Kunden trotz Niedrigzins mit Ihrer Rente fest rechnen.

Interessiert Sie das Thema? Dann empfehlen wir Ihnen das PLATOW Special Altersvorsorge 2017. Unsere Ressortleiter und weitere anerkannte Branchenvertreter zeigen darin, welche Möglichkeiten Sie haben, Ihren Ruhestand sorgenfrei zu genießen (ISBN: 978-3-943145-29-8, Bestellung unter https://www.platow.de/archiv/der-platow-brief/der-platow-brief-ausgabe-vom-19.09.2016/2016/09/15/platow-special-altersvorsorge-2017/).

Das könnte Sie auch interessieren

Interessante Videos
Interessante Presseartikel