Hinterbliebenenversorgung

Die Hinterbliebenen eines Berufs-/Profisportlers trifft meist neben dem persönlichen Leid auch noch das finanzielle Leid, da oft keine annähernd ausreichende Versorgung besteht. Soweit der Verstorbene gesetzlich sozialversichert war, erhalten Hinterbliebene Witwen- bzw. Witwerrente und Kindern wird Halb-/Waisenrente gezahlt. Diese werden jedoch massiv gekürzt, wenn oder sobald die Hinterbliebenen eigenes Einkommen haben bzw. erzielen und kann dann auch bis zur vollständigen Zahlungseinstellung führen. Sinnvoll sind hier private Hinterbliebenenversorgungen in Form von wählbaren Einmalkapital- und/oder Rentenzahlungen, da diese Konzepte unabhängig von Einkommen und persönlicher Situation immer zur vollumfänglichen und uneingeschränkten Leistung kommen. Durch die richtige Wahl der individuell auf den Einzelfall zugeschnittenen Konstellation, lassen sich mit geringem Aufwand hohe Versorgungen für alle Familienangehörigen darstellen.

Todesfallschutz

Kaum eine Situation und deren weitreichende Auswirkungen trifft die nahen Angehörigen schlimmer als der Todesfall. War der Betroffene als Profisportler auch noch der Versorger und Ernährer der Familie wirkt der Verlust doppelt schwer, da nun auch noch finanzielle Probleme hinzukommen können. Abhilfe für ein drohendes finanzielles Leid schafft hier die u.a. von Verbraucherschützern aktiv empfohlene Risikolebensversicherung, welche mit sehr geringem Beitrag und extrem hohen Leistungen glänzt. Damit kann jeder verantwortungsbewusste Profisportler die Absicherung für den Todesfall frühzeitig und äußerst günstig professionell regeln. Spezielle Vertragskonstellationen ermöglichen nicht nur steuerfreie Leistungen sondern insbesondere für den Profisportbereich interessante und zum Teil einzigartige Deckungskonzepte.

Pflegefall/Vermögensschutz

Gerade Berufssportler unterschätzen gerne, das Sie betreffende Risiko des Pflegefalls, wobei der Grund für den Eintritt, sowohl in der Ausübung ihrer sportlichen Tätigkeit, wie auch durch krankheitsbedingte Auslöser, verursacht sein kann. Hierfür gilt es adäquaten Vermögensschutz für sich und die Angehörigen bereitzustellen. Das besondere Augenmerk gilt dabei der uneingeschränkten Sicherstellung bestmöglicher Versorgung sowie dem Schutz des vorhandenen Vermögens vom Betroffenen und dessen Angehörigen. Leider unterschätzen noch immer viele dieses Risiko finanzieller Folgebelastungen für sich und die Familienangehörigen, obwohl bei rechtzeitiger und professioneller Aufklärung, frühzeitig vorgebeugt werden kann und sollte.

Schlüsselpersonabsicherung

Nach einer Studie liegt das Lebenszeitrisiko, also die Wahrscheinlichkeit im Laufe seines Lebens schwer zu erkranken, für Männer bei 50,7% und für Frauen bei 42,8%“. Was für den jeden schon schlimm genug ist, kann gerade für einen Profisportler weit reichende negative Konsequenzen haben. In jeder Profisportlerfamilie gibt es Schlüsselpersonen, meist der Profisportler selbst, die für das finanzielle Aus- und Einkommen eine tragende Rolle spielen. Was passiert jedoch, wenn dieser Schlüsselperson etwas zustößt, wie zum Beispiel eine schwere Krankheit? Hier kann und sollte ein ähnlicher Sicherheitsmechanismus greifen, mit dem auch Vereine ihre Spitzensportler absichern. In der Regel ist ein Ausfall mit nicht abschätzbaren finanziellen Konsequenzen für den Sportler und dessen Familie verbunden. Die richtige Absicherung hilft in diesem Fall mit einer hohen einmaligen oder bzw. und einer laufenden regelmäßig wiederkehrenden Kapitalzahlung.